Sprachaufenthalt in Frankreich

Ein Sprachaufenthalt in Frankreich ist sinnvoll, da Französisch – neben Englisch - heute mit Sicherheit eine der wichtigsten Sprache überhaupt ist. Nicht nur in Frankreich, sondern auch in vielen anderen Ländern ist französisch anerkannte Amtssprache. Dies ist auf Grund der vielen ehemaligen Kolonien oft in Afrika der Fall. Ein Sprachaufenthalt in Frankreich kann also häufig von Nutzen sein und das bei weitem nicht nur in der Schule oder bei einem Pauschalurlaub. Auch im Berufsleben. Man kann sich heute mit fundierten Sprachkenntnissen ohnehin einige Vorteile verschaffen. Möchte man eine führende Position in einem (internationalem) Unternehmen einnehmen oder wäre man gerne im Bereich der Auslandskommunikation tätig, kann man durch einen Sprachaufenthalt in Frankreich extra punkten. Vor allem bei den immer häufigeren Grenzüberschreitenden Projekten innerhalb der EU.

Um Französisch allerdings wirklich so zu sprechen, dass man es im Berufsleben nützlich einsetzen kann reichen die Kenntnisse, die in der Schule vermittelt werden meist nicht aus. Es handelt sich in der Regel nur um das wichtigste Grundvokabular. Umgangssprache oder Fachwörter vermittelt normaler Unterricht aber nicht. Dazu ist ein Sprachaufenthalt in Frankreich unumgänglich.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist aber auch, dass man im Alltag eher selten die Gelegenheit findet die Sprache anzuwenden. Das ist natürlich ein Nachteil, da es - wie bei allen Sprachen - darauf ankommt eine gewisse Routine zu entwickeln. Wenn man sich bei einem Sprachaufenthalt in Frankreich immer wieder mit der Sprache auseinandersetzt und sie aktiv verwendet kommt die Routine aber automatisch. Sprachaufenthalte in Frankreich sind deshalb durchaus eine Überlegung wert und können sowohl für junge Menschen als auch für Erwachsene sehr viel Sinn machen, um zusätzliche Qualifikationen zu erwerben.

Durch den täglichen Gebrauch der Sprache während eines Sprachaufenthaltes in Frankreich und die zusätzlichen Unterrichtsstunden von Muttersprachlern, kann man wesentlich schneller lernen und bekommt viel schneller die Fähigkeit der Umschreibung vermittelt. Auch ein flüssiges Gespräch ist in einer Umgebung, in der nur französisch gesprochen wird viel leichter umzusetzen und man lernt dabei nicht nur sehr schnell korrekt und gut Französisch zu sprechen, sondern zum Beispiel auch die typischen Verhaltensweisen der Franzosen im Gespräch und die Grundregeln der Höflichkeit. Diese unterscheiden sich dort deutlich von denen, die wir aus unserer Sozialisation kennen.

Durch eine Sprachreise nach Frankreich wird man innerhalb kurzer Zeit fit für einen Beruf, bei dem man mit dieser Sprache zu tun hat und ist hinterher in der Lage sprachliche Barrieren müheloser denn je zu umschiffen. Diesen potenziellen Vorteil sollte man sich nicht entgehen lassen und einfach Französisch in Frankreich lernen. Schon sind Sie wesentlich attraktiver für jeden Arbeitgeber!